Social Media Kampagne – freche Spots für trockenes Thema

Wenn Ausbildung zum Bootcamp wird

…so lautet eine der Überschriften der neuen Imagekampagne der NGG – Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten, die am 01.12.2016 auf den Social Media Kanälen facebook gestartet ist.

Was hat feinfilm damit zu tun?

Wir haben die drei Social Media Spots geplant. Und an 3 Drehtagen realisiert.
Film ab für den 1. Spot:

Die Ausbildungsbedingungen im Bereich der Nahrung-Genuss-Gaststätten in Deutschland sind teilweise katastrophal.
Daher möchten sich Gewerkschaften für die Arbeitnehmer einsetzen. Doch wie wird man auf sie aufmerksam?

Social Media Kampagne für hohe Aufmerksamkeit

Die NGG Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten möchte mittels 3 Spots im Bereich der Großküche, der Bäckerei und der Fleischerei sensible Punkte rund um den Arbeitsplatz thematisieren. Dabei geht es hier hauptsächlich um die Beziehungen zum Chef und den Momenten, in denen man diesem „am Liebsten den Hals umdrehen würde“. Kurzum; Zielgruppe sind junge Arbeitnehmer*innen, Azubis, die sich auf facebook bewegen und mit den im Spot betroffenen Figuren sympathisieren und wiederum die Spots mit ihren Freunden teilen.

Nach 3 Tagen zählen wir bereits 110.000 Aufrufe.

Bevor wir endlich drehen können, müssen wir jedoch noch einiges vorbereiten. Zusammen mit Regisseur Tom Schildberg gehen wir in der Preproduktionsphase folgende Steps an:

  • Drehbücher schreiben
  • Kalkulation erstellen und überwachen
  • Casting der Schauspieler
  • Teamzusammenstellung
  • Drehortrecherche und Motivbesichtigung
  • Motivbegehung Regie, Kamera und Ausstattung um filmische Einstellungen festzuhalten
  • Storyboarderstellung
  • Filmtechnik planen
  • Verträge für Team, Agenturen und Motivgeber schreiben und verwalten
  • Stuntkoordination
  • Schauspielerproben
  • Kostümproben
  • Drehplan erstellen
  • Dispo schreiben
  • Wahnvorstellungen vorbeugen und viel Lachen

Die Drehtage rücken näher.
Deswegen können wir manche Nächte kaum schlafen. Endlich wieder Setluft schnuppern!

So viel Aufwand für die paar Sekunden

Die Drehtage sind genau geplant. Dabei ist besonders wichtig zu wissen, dass es im Schnitt ca 1,5h dauert, bis die erste Klappe fällt (die erste Einstellung gedreht wird). Zudem sind Einstellung für Einstellung in den Regie-/Kamerabesprechungen zeitlich kalkuliert. Dennoch kommt es immer wieder vor, dass sich einige Szenen zeitintensiver gestalten, als zuerst angenommen.

Jeder Social Media Spot hat dabei seine eigenen Herausforderungen.
Der Küchenspot wird durch eine Pfannenchoreografie aufwändig bereichert. Die Bäckereiverkäuferin muss im richtigen Moment keine Stolle, sondern Finger zerteilen. In der Fleischerei sind viele Einstellungen vorgesehen, die Licht- und Kameraumbau bedingen.

Nach dem aufwändigen Dreh gehen die Spots in den Schnitt. Einerseits ist das Anlegen von Sounds in den Szenen sehr wichtig. Somit verleihen wir dem Pfannenkampf und sonstigen Aktionen mehr Nachdruck. Die Musik ist speziell auf den Spot komponiert.
Andererseits darf auch die professionelle Farbkorrektur nie fehlen.

Endlich ist der Küchenspot online auf YouTube und sorgt auf facebook für viele Lacher. Der Bäckereispot beinhaltet das Thema Weihnachten und wird aufgrund seiner zeitlich, thematisch nur begrenzt einsetzbaren Möglichkeit in der Adventszeit laufen.

Wichtig ist auch, den Film auf den Social Media Kanälen zu bewerben und somit zu verbreiten!

Hier seht ihr noch ein liebevoll erstelltes Making Of zu der Social Media Kampagne.
Das kommt dabei raus, wenn man Spaß an seiner Arbeit hat.